Top 10 Utensilien

Als international erfahrene Radreisende sind wir um praktischen Rad nicht verlegen. Jemand, die oder der eine afrikanische Dschungeltour plant, eine Durchquerung der Wueste Gobi oder einfach mal eben die Panamerika entlang? Hier sind unsere Top 10 Utensilien, die nicht fehlen duerfen.

10. ein Tauchsieder

Tauchsieder

In einem Hanoier Fachgeschaeft, welches genau Wasserkessel und Tauchsieder fuehrt, haben wir ein Beispielfoto eines Tauchsieders vorgezeigt in der Hoffnung einen erwerben zu koennen. Nach laengerem Studieren des Bildes befand die in einer Person zusammengefasste Ladenbesitzerin, Geschaeftsfuehrerin, Verkaeuferin und Reinigungskraft, dass es sich um einen Lockenstab handeln muesse. Zur Antwort fuhr sie sich durch ihr schoenes, glattes Haar, lockte es ein bisschen und gab uns zu verstehen, dass leider keine Lockenstaebe erhaeltlich sind. Wundernd, wieso die Frau annimmt, dass wir in einem Wasserkessel- und Tauchsiederfachgeschaeft nach Lockenstaeben fragen wuerden, zeigten wir eifrig auf die Kiste mit den Tauchsiedern, die recht zentral zwischen verschiedenen Wasserkesseln platziert war. Noch immer keine Verbindung von Produktabbildung und ihrem Einzelhandel erahnend, stellte uns Frau Wasserkessel nun hoffnungsvoll der Reihe nach alle um die Tauchsiederkiste angeordneten Produkte vor, bis schliesslich eigentlich nur noch die Tauchsieder uebrig blieben, von denen wir dann auch zu ihrem grossen Erstaunen einen einkauften. Mit dem Tauchsieder koennen wir nun ueberall und zu jeder Zeit einen Kaffee kochen, einen Kakao oder auch einen Tee. Leider funkt er in der Steckdose. Aber immerhin ist das besser als die Kabelbrueche seines Vorgaengers.

09. Sandaletten

Sandaletten brennen huebsche Muster in die Fuesse und bewahren den Tragenden vor Massenanstuermen von Schuhputzern. Zum Vergleich: Mit Sandalen drei Tage nicht bestuermt worden, mit Halbschuhen in vier Stunden sechsmal hartnaeckig bestuermt worden. 

Sandalen

08. Moskitonetz

Romatisch und nuetzlich ist ein Moskitonetz. Von neugierigen Blicken wird man jedoch nicht unbedingt verschont. Im Regen kann man mit einem Moskitonetz nicht zelten.

Moskitonetz

07. Stopfen

Gleich zu Beginn unserer Reise haben wir uns einen Stoepsel zugelegt, um nicht bei laufendem Wasser abwaschen zu muessen. In unserem Aucklander Gaestehaus waren alle Stoepsel gestohlen und die Rechnung “Laufende Wasserkosten gegen turnunsmaessige Stoepselausgaben” anscheinend zu Lasten der staedtischen Klaerwerke gestellt worden. Drei Monate ungenutzt stand unser Stoepsel nun noch heute morgen als Kandidat fuer die obligatorische Gepaeckgewichtsreduktion zur Debatte. Aber natuerlich konnte Jens konnten wir einen so treuen Begleiter nicht einfach zuruecklassen. Und das mit Recht! Denn just an diesem Tag erwartete uns in unserem Badezimmer eine Badewanne, die erste auf unserer gesamten bisherigen Reise und – sie hatte keinen Stoepsel. Auf dem Foto sieht man, wie gut sich unser eigener Stoepsel in die Badewanne einfuegt.

Stopfen

06. ausreichend Falschgeld

Wir haben uns vor einiger Zeit $10.000 echtes Falschgeld zugelegt, und es ist ziemlich nuetzlich hier in Vietnam. Freche Kinder (sogar manchmal mit Pionierhalstuch!) bauen sich vor uns auf und fordern Money: “Hello Money, Hello, Money, Hello Money”. Dann ist es gut zu feilschen. Dollar? Die Augen werden gross. Wer moechte Dollar? Alle moechten Dollar. 100 Dollar pro Kind koennen wir ausgeben. Die gierigen Haende recken sich uns entgegen, als Jens langsam die Geldboerse aus der Radtasche auspackt und die Scheine herausholt. Eins, zwei, drei, … das Geld ist verteilt, und die Kinder verschwinden triumphierend. Spaeter dann, wenn wir eine Nudelsuppe essen, stellt sich eine grimmige Kinderschlange bei uns an und gibt eins nach dem anderen den ergatterten falschen Schein bei uns ab. Nein, nein, Kopfschuetteln, diese Dollar moechten sie doch nicht haben. Aber sie bleiben noch ein bisschen und sind nicht mehr frech, vielmehr interessierte Kinder. Falschgeld eignet sich auch immer gut fuer lustige Situationen, z.B. an der Autobahnmaut. Vietnamesen kann man ziemlich einfach zum Lachen bringen. 

Falschgeld

05. der Sauerteig

Wir koennen dazu raten, eine Tuete Trockensauerteigpulver eine Reiselang im Gepaeck zu befoerdern. Sauerteig steht fuer die Vorstellung, in einem fremden Land laenger zu verweilen und mit den dort gewonnen Bekannten und Freunden typisches deutsches Brot zu backen. Wir haben uns im Laufe der Reise zunehmend fuer das Radfahren entschieden – um den Preis, nirgendwo wirklich solange zu bleiben, dass der Teig benoetigt werden koennte. Mittlerweile wuenschen uns jedoch sehr irgendwo anzukommen, nicht staendig unterwegs zu sein und Kontakte zu haben, die auch ueber den naechsten Tag Bestand haben. Wir fahren jetzt auf schnellem Weg Richtung Baikalsee, Irkutsk, wo wir lange Zeit wohnen werden und hoffentlich dann auch zum Brotbacken kommen. Sicherlich haben sie dort eigenen Sauerteig … Sauerteig wirft viele Fragen auf, es ist gut, ihn im Gepaeck zu befoerdern.

04. Reisebibliothek

Da Papier so schwer ist, besteht unsere kleine Buecherei nur aus dem absolut Notwendigsten. Z.B. aus 50 niemals gelernten englischen Vokabelkarten. Sehr empfehlenswert ist aber das Bilderwoerterbuch “Point It”. Danke an Julia. Bis wir Vietnam erreichten, staubte es, kaum benutzt, im Schrank Beutel vor sich hin. Eine Woche Vietnam, und es war halb zerpflueckt. Vietnamesen sind recht neugierige Leutchen.

Reisebibliothek

03. Notizbuch und Federtasche

Besten Dank an Andreas fuer das Buch. Wir sammeln hierin:

  • Adressen, Telefonnummern
  • Eindruecke
  • Berechnungen
  • Lageplaene
  • unsere regelmaessigen Planungslisten
  • Reiseempfehlungen anderer
  • Kinderzeichnungen
  • Vokabeln

Logbuch

02. Haarschneideschere

Unsere Originalschere wurde uns am australischen Flughafen abgenommen. Die neue aus Bangkok ist ebenso scharf. Pony und Topfschnitt gelingen bestens.

Schere

01. Stempel

And finally: In einem so dramatisch offiziellen Land wie Vietnam, in dem in Hotels und Gaestehaeusern die Paesse abgegeben werden muessen, das fuenf Formblaetter fuer ein Paket ins Ausland bereit haelt und der Kauf einer Zugfahrkarte (mit Fahrrad) eine halbe Stunde Buerokratie verursacht, ist ein eigener Stempel einfach eine Herzenssache. Unsere Privatstempel tragen unsere Vornamen. Wir sind auf die vietnamesischen Grenzbeamten gespannt, wie sie reagieren, wenn wir einfach garstig zurueckstempeln: Uli und Jens. Wir sehen sie schon richtig zitternd vor uns.

Stempel

 

 

15 Kommentare to “Top 10 Utensilien”


  1. Johannes sagt:

    Was fehlt???
    Nr. 10.)a.):
    Kabeltrommel für den Tauchsieder.
    Bitte!
    Euer Johannes

  2. Onkel Joe sagt:

    http://www.deviantphoto.de/bild/44603

  3. Das sind ja die puren Reiseerfahrungen die man hier noch mitbekommt. Also wer eine Reise macht sollte so was alles dabei haben? Klasse finde ich das Falschgeld und die Stempel. Grandios!

    Schön das das Notizbuch benutzt wird. Ich war mir nicht ganz sicher, ob es benutzt wird, da das Blog für viele Einträge taugt. Aber etwas reelles in der Hand zu haben scheint von Vorteil zu sein wie man lesen kann.

  4. utensil nr.7 zu behalten war eine sehr kluge entscheidung! als reisetagebücher noch in buchform erschienen, schaffte es der stöpsel sogar in die titelzeile eines sehr schönen buches von claudia siebert: “Moskau ist anders. Über Stöpsel, Brotkanten und das Leben an sich”
    http://schreiber-werkstatt.de/images/moskau.jpg
    ihr werdet den stöpsel sicher noch benötigen!

  5. herrlich!

  6. Wir haben herrlich gelacht. Insbesondere das Falschgeld! Ich kann mir so richtig die Gesichter der Kinder vorstellen, aber was machen erst die Zöllner für ein Gesicht, wenn bei der Kontrolle der Satteltaschen lauter Dollar-Blüten herausquellen? Oder euer Gesicht hinterm Knastfenstern? Genauso köstlich die Stempel! Jens mit Lala-Ohren und Uli mit Zöpfen.Da liegen die klar für jeden Asiaten ersichtlichen Unterschiede!
    Weiter so! Ich sehe den Schalk Jens so richtig in die Pedale treten, ob sich nicht hinter der nächsten Kurve ein neues potentielles Opfer für Dollar- oder Stempelattacken findet!
    Vati

  7. thores “schneeflöckchen, weißröckchen” hat frau holle überzeugt:
    http://www.struwe.net/files/britta/schnee.jpg
    nun sitzen wir hier http://www.struwe.net/files/britta/gemuetlichkeit.jpg
    und denken an euch!

  8. Rainer und Inge sagt:

    Hallo, Uli und Jens!
    Wir grüßen Euch ganz lieb. Aber jetzt bist Du erst einmal dran, liebe Uli. Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag.Blumen können wir Dir nicht schenken, einen Kuchen können wir Dir nicht backen und drücken können wir Dich auch nicht. Da haben wir uns gedacht, dass du Dich vielleicht über eine 50%ige Übernahme der anfallenden Kosten für die Einreise in unser ehemaliges Bruderland freuen könntest. Sollte Jens Dich jederzeit gut behandeln, könnte er ein solches Geburtstagsgeschenk vorfristig erhalten. Dazu brauchen wir aber eine Bestätigung von Dir.
    Also, noch einmal alles Gute.
    Eure Halberstädter

  9. Liebe Uli,

    ç¥ä½ ç”Ÿæ—¥å¿«ä¹ã€‚

    Alles Gute und weitehin viel Freude beim Reisen wünschen Dir Thori, Jens und Britta

  10. Herzlichen Glueckwunsch zum Geburtstag,
    liebe Uli und weiterhin alles Gute und
    viel Spass für Euch Beide!

  11. @ Britta:
    Mensch Britta!
    In Hanoi spricht man doch kein Mandarin…
    Dort spricht man doch Cantonese!!!

    Grosser Dummvogel

  12. Die webseite wird immer feiner (Karten und Google Map Links) Selbst mein vater liest mit und er hat den Link schon weiter gegeben :ouw

    Hoff Euch geht es gut, hier regnet es und so langsam hofft man hier dass kein Schnee mehr kommt. Um so besser für die Baustelle.

    Grüsse aus Leipzig

  13. Kletterandreas sagt:

    Liebe Uli, ich wünsch Dir alles Gute zum Jeburtstach und das ihr die Zeit die ihr unterwegs seid richtig schön genießen könnt. Du weißt ja ich bin ein wenig spät dran, naja ich dachte da kommen die Geburtstagsgrüße schön dosiert und verteilt. Es ist zwar dein Geburtstag aber ich würde mir noch ein paar flotte Fotos mit Helm und Sportbekleidung von euch wünschen. In diesem Sinne Sport frei und fohes Früchte naschen.

    Grüsse aus der Leipziger Bibo, Andreas

  14. wir warten mit spannung auf einen bericht aus dem land der mitte

    lg

  15. ich wollte nur mal schnell hallo sagen!