Der Kauri

Der Kauri ist der wichtigste Baum Neuseelands. Zumindest wird hier viel ueber ihn geschrieben und gesprochen. Wir kannten ihn noch nicht und wollten ihn unbedingt kennen lernen. Im Northland gibt es einige Naturreservate zum Schutz des Kauris. Zwei haben wir besucht.

Kauri Kauri Kauri

Die Dimensionen dieser Baumriesen im Bild festzuhalten ist unmoeglich. Man kann die Maechtigkeit der Kauris nur spueren, wenn sie wie eine Wand ploetzlich vor einem stehen. Der astlose, oft 20 Meter hohe Stamm mit bis zu vier Metern Durchmesser laesst die uralten Baeume im Verhaeltnis zu saemtlichen anderen Waldpflanzen so gigantisch aussehen.

War der Norden Neuseelands einst mit 1 Million ha Kauri-Wald bewachsen, sind es heute nur noch 7500 ha. Das stabile und widerstandsfaehige Holz der Kauribaeume zaehlt zu den besten Holzarten der Welt. Es ist makellos gerade gemasert und liefert durch den breiten Stamm lange, breite Bretter, die fuer Schiffe, Bruecken, Daemme, Faesser, etc verwendet wurden. Die europaeischen Siedler erkannten den Wert der Kauris und rodeten im 19. Jh die bis zu 2000 Jahre alten Baumriesen, wo sie sie finden konnten. Der Kauri-Bestand wurde dadurch fast bis zur Ausrottung dezimiert.

Neben dem Holz wurde auch das hervorragende Harz der Kauri-Baeume verwendet. Heute wird der Baumbestand geschuetzt, und nur Totholz darf verarbeitet werden.

Kauri Kauri

Ein paar Fakten aus der Infobroschuere des Kaurimuseums:

  • Familie: Araucariaceae (immergruene Baeume, die nur auf der Suedhalbkugel zu finden sind)
  • Art: Australis (Kauri gerhoert zur Art der Koniferen bzw. Pinien
  • Gattung: Agathis
  • Kauriwaelder zeichnen sich durch ihr besonders dichtes und ueppiges Unterholz aus, indem kleine Baeume, Buesche, Farne, Moose, Flechten, Epiphyten und Lianen zu finden sind. Weitere Podocarpusarten wie Rimu, Miro, Totara, Toatoa und Tanekaha gehoeren selbstverstaendlich ebenfalls dazu.
  • Die ersten Vorfahren der Kauri tauchten in der Jurazeit vor 135 – 190 Millionen Jahren auf. Die Kauriwaelder gehoeren zu den aeltesten der Welt.
  • Der groesste lebende Kauri ist ca. 2000 Jahre alt (Bild mit Uli). Er hat einen Durchmesser von 4,4 Metern und misst 17,7 Meter bis zum ersten Ast.
  • Kauriharz ist neuseelaendischer Bernstein.
  • Unter Sumpfkauri versteht man Kauriholz, das aus der Erde geborgern wurde. Es stammt von Waeldern vor zum Teil 50000 Jahren aufgrund einer Naturkatastrophe verschuettet wurden.
  • Die Dichte des Kauri betraegt bei einem Feuchtigkeitsgehalt von 12 Prozent 560 kg/Kubikmeter. Die Bruchgrenze liegt bei 88 MPa und die Dehnungsgrenze bei 9,1 GPa. Wird das Holz vom frischen Zustand bis auf einen Feuchtigkeitsgehalt von 12 Prozent getrocknet, betraegt die tangentiale Schrumpfung 4,1 Prozent (!!!) und die radiale Schrumpfung 2,3 Prozent. :-)

 

2 Kommentare to “Der Kauri”


  1. könig der nutzholzgewinnung sagt:

    oh, der arme baum leidet an drehwuchs.

  2. wir bieten mehr: die Sequoias mit bis zu 12 m Bodendurchmesser und einer Höhe von über 80 m.
    Gruß Ute und Andreas